01.05.2021 – Langsam gesprochene Nachrichten

05.01.2021 - By Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle

Download our free app to listen on your phone

Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Samstag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.Indien meldet mehr als 400.000 Neuinfektionen

Indien hat als weltweit erstes Land mehr als 400.000 Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages verzeichnet. Konkret seien 401.993 Fälle gemeldet worden, teilte das Gesundheitsministerium in Neu Delhi mit. Die Zahl der Corona-Toten erhöhte sich demnach um 3523 auf insgesamt fast 212.000. Mindestens 16 COVID-19-Patienten und zwei Pflegekräfte kamen bei einem Klinikbrand in der Hafenstadt Bharuch im westindischen Bundesstaat Gujarat ums Leben. Ersten Erkenntnissen zufolge war das Feuer durch einen Kurzschluss auf der Intensivstation ausgelöst worden.

Internationale Truppen beginnen offiziell Abzug aus Afghanistan

Nach fast 20 Jahren Einsatz beginnt an diesem Samstag offiziell der Abzug der internationalen Truppen aus Afghanistan. Rund 10.000 NATO-Soldaten der Ausbildungsmission "Resolute Support", darunter 2500 Soldaten aus den USA und rund 1100 aus Deutschland, sollen bis spätestens September das Land verlassen haben. Faktisch hat der Abzug aber bereits begonnen, seit Wochen wird Material aus Afghanistan gebracht. Zuletzt waren 36 NATO-Staaten und Partnerländer an der Mission beteiligt. Beobachter rechnen mit Gefahren durch mögliche Angriffe der islamistischen Taliban auf die abziehenden Soldaten.

Russische Einreisesperren stoßen auf Unverständnis

Die Bundesregierung hat die von Russland verhängten Einreisesperren gegen Funktionsträger der EU und einzelner Mitgliedstaaten scharf kritisiert. Die Strafmaßnahmen würden "auf das Deutlichste" zurückgewiesen, erklärte ein Sprecher des Auswärtigen Amts in Berlin. Sie seien inhaltlich unbegründet und würden die Beziehungen zu Russland unnötig weiter belasten. Als Reaktion auf EU-Sanktionen gegen Russland hatte die Regierung in Moskau zuvor Einreisesperren gegen acht EU-Bürger verhängt. Betroffen ist neben EU-Parlamentspräsident David Sassoli auch der Berliner Oberstaatsanwalt Jörg Raupach.

Armee des Tschad will viele Rebellen getötet haben

Die Armee des Tschad hat nach eigenen Angaben im Westen des Landes "hunderte" Rebellen getötet. Von unabhängiger Seite sind die Angaben nicht zu überprüfen, der Zugang zum Kampfgebiet ist für Journalisten verboten. Der langjährige Staatschef Idriss Déby war nach offizieller Darstellung vergangene Woche bei Kämpfen gegen Rebellen tödlich verletzt worden. Déby galt als Verbündeter des Westens im Kampf gegen Dschihadisten in der Sahel-Zone.

NASA verlängert Mission von "Ingenuity"

Der Mini-Hubschrauber "Ingenuity" soll länger auf dem Mars herumschwirren als geplant. Die ursprünglich auf rund 30 Tage angelegte Mission sei um weitere 30 Tage verlängert worden, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA mit. Der knapp zwei Kilogramm schwere Hubschrauber muss auf dem Mars extremen Bedingungen trotzen: Nachts fallen die Temperaturen auf bis zu minus 90 Grad Celsius und die Atmosphäre ist viel dünner als auf der Erde.

Leipzig nach Verlängerung im Pokalfinale

RB Leipzig hat zum zweiten Mal nach 2019 das Endspiel im DFB-Pokal erreicht. Die Sachsen gewannen im Halbfinale bei Werder Bremen nach torlosen 90 Minuten noch 2 : 1 nach Verlängerung. Im Endspiel trifft die Mannschaft auf den Gewinner des zweiten Halbfinals zwischen Borussia Dortmund und dem Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel.

More episodes from Langsam gesprochene Nachrichten | Deutsch lernen | Deutsche Welle